Wissenswertes über Investments in Immobilien

Teile diesen Beitrag!

Die globale Finanzkrise ab dem Jahr 2007 hatte nicht zuletzt etwas mit dem amerikanischen Traum vom Eigenheim zu tun, der für viele Menschen aufgrund von Überschuldung zusammen mit der Immobilienblase am Markt zerplatzte. Seither mag sich an den Strukturen diverser Banken so Einiges geändert haben, nach wie vor gelten Immobilien aber als ein wichtiger Baustein für den individuellen Vermögensaufbau. Bei der Anlage finanzieller Mittel in Immobilien gilt es aber verschiedene Dinge zu beachten.

Der Preis bedingt sich aus Angebot und Nachfrage

Im Gegensatz zu Aktien sind Immobilien stets als ein gewisser Wert ihrer stofflich greifbaren Existenz vorhanden, sofern sie nicht durch Verfall oder Naturkatastrophen zerstört werden. Ein Totalausfall einer Investition ist daher bei Immobilien in der Regel nicht zu erwarten. Trotzdem können Sie nicht bei jeder Immobilie automatisch eine Wertsteigerung erwarten, die über der jeweiligen Inflationsrate liegt. Die anhaltende Niedrigzinsphase hat immerhin längst dafür gesorgt, dass Immobilien als ein beständiger Vermögenswert durchaus als Alternative zur Geldanlage auf Sparkonten und an der Börse entdeckt wurden. Entsprechend leergefegt zeigt sich der Immobilienmarkt, auf dem mitunter wahre Schrottimmobilien zu deutlich überhöhten Preisen verhökert werden.

Wo wird der Crash größer – an den Börsen oder am Immobilienmarkt?

Immer mehr Marktbeobachter schlagen nach den weltweit über Jahre hinweg gestiegenen Börsen-Indizes Alarm, dass nun ein Bärenmarkt oder sogar der totale Crash unmittelbar bevorstehen könnte. Politische Unsicherheiten und Handelsstreitigkeiten haben wichtige Gradmesser der Wirtschaftsentwicklung längst eingetrübt. Umso mehr stellt sich nun die Frage, mit welcher Art von Investition erspartes Geld am sichersten wie Schäfchen “ins Trockene” gebracht werden kann. Während manche Finanzprodukte mit Hebel bei Krisen anfällig für einen Totalausfall sind, können die Aktien großer Immobiliengesellschaften immerhin etwas Stabilität in das eigene Portfolio bringen. Wird überhaupt eine eigene Immobilie als Vermögenswertangeschafft, so hängt die Wertsteigerung der Immobilie nicht nur von der Gesamtentwicklung am Markt ab. Vielmehr können manche Schrottimmobilien in Eigenleistung so aufgewertet werden, dass die zu erwartenden Mieteinnahmen in der Zukunft selbst für eine markttechnisch bedingte Wertminderung entschädigen können.

Auf individuelle Parameter achten

Eine Investition in Immobilien sollte immer auch unter Beachtung vieler persönlicher Faktoren betrachtet werden. Politische Förderungen wie das Baukindergeld können diese Anlageform mitunter gegenüber anderen Investments aufwerten und so als Vorsorge für den Ruhestand attraktiver werden lassen. Trotzdem sollte beim Kauf und Verkauf von Immobilien ein gewisses Grundwissen vorhanden sein, welches dann punktuell durch Gutachten und Beratungen durch Experten ergänzt werden kann. In den Seminaren von “Geld ist wie ein roter Faden” erwerben Sie unter fachkundiger Anleitung die Kompetenz, sinnvolle Entscheidungen in Bezug auf Investitionen in Immobilien zu treffen und so selbst die Verantwortung für die Entwicklung Ihres Vermögens zu übernehmen. Auf https://geld-lerngang.de finden Sie Informationen zu Seminaren und Beratungsangebot. 

Teile diesen Beitrag!

Hubert Beck

Diplom-Kaufmann (FH) Hubert Beck ist bereits seit über 26 Jahren als Selbstständiger Berater und Autor tätig. Bezogen auf das Thema Geld ist seine Auffassung, dass Geld-Wissen wichtig ist: Wie organisiert man sich finanziell? Womit nimmt man Geld ein, und wofür gibt man es aus? Wie gelingt es, dass sich Geld vermehrt? Wie lässt sich Überschuldung verhindern? Wie zieht man sich aus einem wirtschaftlichen Tief wieder nach oben?
Hubert Beck
5.00 avg. rating (99% score) - 2 votes

Kommentar über “Wissenswertes über Investments in Immobilien

  1. Hallo,

    sehr gelungener Beitrag! Ich investiere selber in Immobilien und für mich sind sie der beste Vermögenswert überhaupt..Wenn man weiß worauf man achten muss und vorher gut kalkuliert hat, kann man unschlagbare Renditen erwirtschaften!

    Viele Grüße
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.