Traum – Mit Schulden reich werden?

Teile diesen Beitrag!

Immer wieder liest man von pfiffigen Jungunternehmern und Investoren, die auch ohne großes Startkapital innerhalb weniger Jahre zu sagenhaftem Reichtum gekommen sind. Andererseits basieren viele Erfolgsgeschichten aber auch auf dem Startkapital, das Kinder aus gut betuchtem Hause von ihren Eltern mit auf den Weg bekommen haben. Grundsätzlich ist beim Thema Reichtum und Schulden sehr genau auf die kleinen, aber feinen Unterschiede zu achten. So wie es auf der Staatsebene durchaus Sinn machen kann, das Wirtschaftswachstum durch kreditfinanzierte Investitionen anzukurbeln und somit im Endeffekt mehr Steuern einzunehmen, können Schulden auch für Privatanleger mehr eine Chance als eine Belastung sein.

Schlechte vs. gute Schulden

Es ist ganz natürlich, wenn man zunächst einmal möglichst schuldenfrei durch das Leben gehen möchte. Immerhin haftet der privaten Verschuldung in der Regel ein gesellschaftliches Stigma von Misserfolg, Verschwendungssucht und zu geringer Leistungsfähigkeit an. Sieht man sich dann aber an, wie manche Finanzinvestoren wirklich ihren Traum vom ganz großen Geld verwirklichen können, sieht die Sache schon anders aus: Wer wirklich Ahnung vom Investieren hat, der sollte seine Geldanlagen nicht nur mit dem zur Verfügung stehenden Eigenkapital verwirklichen. Schließlich ist Verschuldung nur dann per se schlecht, wenn sie die Folge von Konsumausgaben ohne eine Rendite in irgendeiner Form ist. “Gute” Schulden sind dagegen diejenigen Schulden, die zur Finanzierung von lohnenden Finanzprojekten aufgenommen wurden. Die wichtigste Frage ist dabei immer, ob die Rendite einer Geldanlage langfristig über der Verzinsung des Kredits liegt. Ist das der Fall, handelt es sich trotz des Fremdkapitals für den Anleger um ein positives Geschäft. Dieser “Hebeleffekt” des verringerten Eigenkapitalanteils wird auch als “Leverage-Effekt” bezeichnet. Um die konkreten Chancen und Risiken einer Investition mit Fremdkapitalanteil zu bewerten, müssen außer Zinsrate und Rendite auch Faktoren wie die steuerliche Absetzbarkeit von Kreditzinsen berücksichtigt werden.

Die finanzielle Gesundheit nicht leichtfertig aufs Spiel setzen

Bei Ihren Anlage-Entscheidungen sollten Sie stets im Blick behalten, in welchem Verhältnis Ihre angesparten Eigenmittel zur aufgenommenen Verschuldung stehen. Leider sind schon viele ambitionierte Börsenspekulanten in die Pleite geschlittert, nachdem sie kreditfinanziertes Kapital in allzu gewagten Börsendeals verloren haben. Auf geld-lerngang.de erfahren Sie, wie Sie in Seminaren die nötige theoretische und praktische Sicherheit für langfristige finanzielle Gesundheit erlangen können. So können Sie mit der richtigen Anlagestrategie auch mit wenig vorhandenem Eigenkapital günstige Kreditzinsen ausnutzen, um sich den Traum von finanzieller Unabhängigkeit ohne die ständige Gefahr einer totalen Pleite zu erfüllen.

Teile diesen Beitrag!
Hubert Beck

Hubert Beck

Diplom-Kaufmann (FH) Hubert Beck ist bereits seit über 26 Jahren als Selbstständiger Berater und Autor tätig. Bezogen auf das Thema Geld ist seine Auffassung, dass Geld-Wissen wichtig ist: Wie organisiert man sich finanziell? Womit nimmt man Geld ein, und wofür gibt man es aus? Wie gelingt es, dass sich Geld vermehrt? Wie lässt sich Überschuldung verhindern? Wie zieht man sich aus einem wirtschaftlichen Tief wieder nach oben?
Hubert Beck
5.00 avg. rating (99% score) - 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.