Teile diesen Beitrag!

Sieht man sich im Internet derzeit nach Informationen über Investment-Strategien um, kommt man am Begriff der Megatrends kaum vorbei. Darunter versteht man revolutionäre Umwälzungen der Wirtschaft oder der Art, wie wir leben, die einen gewaltigen Einfluss auf Unternehmen und deren Marktchancen über viele Jahre hinweg haben können. Insgesamt stellt sich in Bezug auf die persönliche Situation in einer zunehmend digitalen Welt aber die Frage, ob Bildung als Lebensstrategie nicht in Wirklichkeit die wichtigste Grundlage für Erfolg ist?

Die Deutschen und ihre Geldanlagen

International gelten die Deutschen zwar durchaus als sparsam und planerisch veranlagt. Allerdings herrschen hierbei oft nach wie vor sehr konservative Gedankengänge vor und es gibt wenig Offenheit für chancenreiche, kreative Formen der Geldanlage. Das ist auch der Grund dafür, dass seit dem Beginn der Niedrig- bzw. Nullzinsphase der EZB Milliarden an Sparguthaben effektiv an Wert verloren haben, weil sie von den Sparbüchern und anderen Geldanlagen mit praktisch nicht mehr existenter Verzinsung nicht in andere Anlageformen umgeschichtet wurden. Viele Menschen trauen es sich aufgrund ihrer eigenen Persönlichkeit offenbar nicht zu, das Potenzial von Geldanlagen richtig einzuschätzen und eigenverantwortlich zu berechnen. Andere dagegen scheuen sich vehement davor, Geld in Finanzprodukte mit einer Gebühr für aktives Fondsmanagement zu investieren, obwohl die anfallenden Gebühren durch die höheren Rendite-Chancen und Gewinn-Potenziale leicht abgedeckt wären.

Bildung als Grundlage für den Erfolg

Es hat nicht unbedingt etwas mit Bildung im Sinne von Schulbildung wie den Grundlagen der Mathematik zu tun, ob jemand die Chancen und Risiken einer Geldanlage sicher einschätzen und berechnen kann. Vielen Deutschen scheint ganz einfach das Interesse für diese Themen zu fehlen bzw. nicht bewusst zu sein, dass dabei das Potenzial eines zusätzlichen Einkommens durch das für sich selbst arbeitende Kapital verschenkt wird. Dabei braucht es gar nicht viel Zeit und Fachwissen, um selbst verantwortliche Entscheidungen für die eigene finanzielle Zukunft treffen zu können. Mit einem soliden Grundwissen über grundsätzliche Berechnungen von Gewinnchancen lassen sich so zum Beispiel Potenziale durch derzeitige Megatrends der Weltwirtschaft richtig erkennen und für die eigene Altersvorsorge und Finanzplanung nutzen.

Das Schicksal selbst in die Hand nehmen

Statistiken zeigen nicht nur, dass insbesondere Frauen in Deutschland oft nicht genug Vertrauen in die eigenen Anlageentscheidungen haben, sondern dass generell die Deutschen ihrer eigenen Einschätzung der Märkte und auch dem Rat von Finanzberatern eher skeptisch gegenüber stehen. Deshalb sollten Sie sich zuerst vielleicht einmal die Frage stellen, ob eine Investition in die eigene Bildung nicht vielleicht das größte Potenzial für später realisierte Gewinne aufgrund von richtig getroffenen Investitionsentscheidungen bietet. In den Seminaren der Geld-Lerngang Akademie erhalten Sie das nötige Wissen, um Ihr finanzielles Potenzial selbst ausschöpfen zu können. So maximieren Sie Ihr eigenes Potenzial und können mit ihrer gesamten Persönlichkeit und Ihrem Verantwortungsbewusstsein reifen, um bei Themen wie der Altersvorsorge oder dem Vermögensaufbau ohne Einfluss von außen wohlüberlegt handeln zu können.

Teile diesen Beitrag!

Hubert Beck

Diplom-Kaufmann (FH) Hubert Beck ist bereits seit über 26 Jahren als Selbstständiger Berater und Autor tätig. Bezogen auf das Thema Geld ist seine Auffassung, dass Geld-Wissen wichtig ist: Wie organisiert man sich finanziell? Womit nimmt man Geld ein, und wofür gibt man es aus? Wie gelingt es, dass sich Geld vermehrt? Wie lässt sich Überschuldung verhindern? Wie zieht man sich aus einem wirtschaftlichen Tief wieder nach oben?
Hubert Beck
5.00 avg. rating (97% score) - 1 vote